TÜV SÜD Auto Partner

Änderungsabnahme nach §19 (3) StVZO*

Eine neue Anhängerkupplung, schicke Aluräder oder Sportsitze? Den Roller auf Mofa umtragen?

 

Kein Problem.


Um nicht Gefahr zu laufen, dass die Betriebserlaubnis ihres Fahrzeuges erlischt ist eine Kfz-Abnahme (Anbauabnahmen) notwendig.

Zum Lieferumfang der verwendeten Anbauteile gehört in der Regel ein Teilegutachten, aus dem sie entnehmen können, ob eine Anbauabnahme der Änderung erforderlich ist und welche Besonderheiten gegebenenfalls zu beachten sind, um die Betriebserlaubnis für Ihr Fahrzeug nicht zu gefährden. Bei Beachtung der im Gutachten aufgeführten Anmerkungen bzw. Auflagen sind in der Regel keine Probleme zu erwarten und der Sachverständige wird ihnen eine Kfz-Abnahme bzw- Anbauabnahme-Bestätigung erteilen.

 

Welche Papiere müssen Sie mitbringen?

  • Fahrzeugschein (bei zugelassenen Fahrzeugen)
  • Fahrzeugbrief mit Abmeldebestätigung der Zulassungsstelle (bei abgemeldeten Fahrzeugen)
  • Teilegutachten bzw. ABE die beim Lieferumfang des Zuberhörteiles mitgeliefert wird

 

Teilegutachten oder ABE nicht mehr vorhanden? Was nun?

Über das riesige Archiv des TÜV SÜD haben wir Zugriff auf umfangreiche Datenbanken in denen zahlreiche Bauartgenehmigungen, Teilegutachten und allgemeine Betriebserlaubnisse (ABE) hinterlegt sind. Wir helfen ihnen gerne.

 

Ratgeber "Änderungen am Fahrzeug"
Der Ratgeber zeigt ihnen, was Sie beim Umbau von PKW und Motorrad beachten müssen.

Was ist beim Tuning erlaubt und was nicht, worauf muss ich beim Veredeln und Verbessern meines Gefährts? Der Ratgeber gibt Antwort. Bleibt etwas unklar, fragen Sie unsere Sachverständigen.

 

 

Laden sie hier den praktischen Ratgeber des

Der praktische Ratgeber "Änderungen am Fahrzeug"
Ratgeber Änderungen am Fahrzeug.pdf
PDF-Dokument [148.3 KB]

 

 


*Diese Prüftätigkeit wird im Namen und auf Rechnung der TÜV SÜD Auto Partner GmbH durchgeführt.